Für Sie gelesen und recherchiert (51)

Faszination Stoff

Vor einigen Jahren wurden an der HTW Berlin unerwartet historische Stoffmusterbücher aus der Zeit des Biedermeier bis ins frühe 20. Jhd entdeckt. Diese Stoffmusterbücher stammen aus den Vorgängerinstitutionen des heutigen Fachbereichs Gestaltung und sind inzwischen Bestandteil zahlreicher Hochschulprojekte und Kooperationen. Um diese Muster in Zukunft einer breiteren Masse zugänglich zu machen, werden diese zur Zeit digitalisiert. Eine Beispiele aus dem Historischen Archiv der HTW können im Rahmen des Symposiums sowie in einer tags darauf statt findenden Führung besichtigt werden.

Weitere Informationen:

Konkretes Programm und Anmeldung:



Transparente Jeans

In letzter Zeit in es in den Medien immer präsenter: einstürzende Fabriken, brennende Produktionsstätten, zahlreiche Tote.. Dies sollte vielen Verbrauchern vor Augen führen, wer bei extrem billiger Kleidung am Ende die Rechnung zahlt: die Arbeiter im Billiglohn-Land. Nun kann keiner mehr sagen, er hätte von nichts gewusst. Das schwedische Unternehmen Nudie Jeans ist eines von den „Guten“. Da bekommt man für sein Geld nicht nur eine gute Hose, sondern auch ein reines Gewissen. Bei den in Italien gefertigten Jeans wird darauf geachtet, dass auch alle Bestandteile möglichst fair gehandelt werden und nachhaltig sind. Erst im Jahr 2001 gegründet, werden inzwischen alle Jeans aus 100% Öko-Baumwolle gefertigt – nun soll auch eine 100%ige Transparenz in den Produktionsprozessen folgen. Auf der Website des Unternehmens kann JedeR die Produktionsstätten sowie die Inspektionsberichte nach Artikelgruppen gegliedert einsehen. Bald soll dies auch für jedes einzelne Produkt anhand eines integrierten Codes möglich sein. Abgesehen davon ist das Unternehmen in Hilfs- und Fairtrade-Projekte involviert und in den eigenen Stores können kaputte Hosen kostenlos geflickt werden. Alte Jeans werden auch zurückgenommen und als reparierte Vintage-Modelle wieder verkauft oder recycelt und zu neuem Stoffen verwebt. Dieses Beispiel zeigt, dass Transparenz, Sozialverträglichkeit und Nachhaltigkeit keine elitäre Nische sind, denn die Nudie-Jeans sind mit Preisen um die 100,- Euro nicht teurer als andere Jeans. Einziger Wermutstropfen ist, dass es die Jeans nur für Männer gibt – aber das soll uns Mädchen doch nicht wirklich stören…




Komplize werden

Dem immer stärker werdenden Leistungsdruck an Schulen stehen die immer schwächer werdenden traditionellen Erziehungsstrukturen entgegen. Doch es gibt Menschen und Unternehmen, die bereit sind, soziale Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren. Wissen weiter geben, junge Menschen bei dem Start ins Berufsleben unterstützen, Ansprechpartner sein. Im Rahmen eines Mentorings kann sich so für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation ergeben. Mentees und Mentoren finden sich in so genannten Tandems zusammen, es gibt einen Dialog zwischen Generationen und unterschiedlichem Status. Der Mentor gibt Erfahrungen weiter, der Mentee überrascht mit jugendlichem Esprit. Mithilfe von Seminaren und Coaching kann das eigene Profil geschärft werden.
Mentoring-Programme gibt es inzwischen an zahlreichen Schulen und Hochschulen. Die Komplizen sind z.B. in zahlreichen Städten Deutschlands mit über 50 Schulen vernetzt und bieten jährlich etwa 4000 Schülern Unterstützung beim Übergang von Schule in Ausbildung oder Studium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.