Für Sie gelesen und recherchiert (36)

Neues Heimatgefühl (22.02.2013)
Aufgrund ungewisser Zukunft und unsicherer Geldmärkte besinnen sich immer mehr Menschen, vor allem die Jungen, auf konservative Werte zurück. Die zeigt sich z.B. in Form von Selbermachen. Erst dadurch wird der wirkliche Wert eines Produktes erkannt, in dem so viele Arbeitsstunden stecken. Auch die Detox-Your-Fashion-Kampagne von Greenpeace zeigt, dass den Verbrauchern die Produkte mehr Wert bieten sollen. Im Bereich Musik steht Heinos neues Album „Mit freundlichen Grüßen“ mit Rocksongs bekannter deutscher Künstler für ein ähnliches Szenario: erstmals wird Heino auch von den Jüngeren gehört und kommt aus der Volksmusik-Ecke hervor.
Slow Fashion passt zu Slow Food und Slow Down.  
 Es beginnt eine Fastenzeit in Sachen Mode. Es geht dabei nicht um Konsumverzicht, sondern um Konzentration auf wenige aber hochwertige Dinge. Es geht darum, bewusster zu konsumieren. Heute wird eher in handfeste Werte wie Sofa, Haus oder klassische Mode investiert.



Buchtip (22.02.2013)

Dass wir alle heute unter enormen Leistungsdruck stehen, wird wohl jeder sofort bestätigen. Ständig hetzen wir von einem Termin zum nächsten. Nicht selten kommt dann das so genannte Burn-Out-Syndrom zum Vorschein: Ausgebranntsein und Stillstand sind Anzeichen dafür. Der Psychologe Stephan Grünewald zeigt in seinem neuen Buch „Die erschöpfte Gesellschaft. Warum Deutschland träumen muss“ einen Ausweg aus diesem Hamsterrad: Nur der Mut zum Träumen kann schöpferische Kräfte wecken. Denn Träumen ist Voraussetzung für Innovation und Kreativität. Schließlich galt Deutschland mal als das Land der Träumer und Denker!

STEPHAN GRÜNEWALD: Die erschöpfte Gesellschaft. Warum Deutschland neu träumen muss.
Campus Verlag, 1. Auflage (14.02.2013)
ISBN 10: 3593398176
ISBN 13: 978-359339817-4




Unsere Heimat soll schön bleiben (22.02.2013)

Ein Umdenken findet bei vielen Herstellern von Textilien und Mode statt. Immer öfter werde nach umweltfreundlichen und ressourcensparenden Herstellungsverfahren gesucht. Auf den gerade zu Ende gegangen Münchener Stoffmessen wurden die Ziele vieler Stoffanbieter klar formuliert: nämlich in 3-5 Jahren komplett umweltfreundliche Produkte zu verkaufen. Der Einsatz von Öko-Baumwolle ist dabei nur ein erster kleiner Schritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.