Für Sie gelesen und recherchiert (29)

Mode im Weltgeschehen  (20.12.2012)


Karl Lagerfeld hat es auf den Punkt gebracht – und das trifft nicht nur in Frankreich zu: Mode wird immer nur als Randthema betrachtet, welches nicht ernst genommen wird.
„Die Mode ist heute das Einzige, was in Frankreich funktioniert. Nur dass von den Politikern keiner etwas mit uns zu tun haben will. Keiner von denen würde jemals auf eine Modeschau gehen. Das ist wie in einer anständigen Familie. Als wenn man da eine Tochter hätte, die auf den Strich geht.“

http://www.welt.de/kultur/article111754484/Am-perfekten-Wochenende-halte-ich-den-Mund.html


Wein macht Farbe  (20.12.2012)


Ein neues umweltfreundliches Färbeverfahren für Jeans wurde von ITV und Invista vorgestellt. Die koreanische Firma Ecoyaa entwickelte und patentierte das Verfahren, welches anstelle von synthetischem Indigo nun Wein (-Derivate) zur Färbung einsetzt. Das industriell einsatzfähige Verfahren ersetzt die synthetische Indigo-Färbung und reduziert somit die Umweltbelastung.

http://ecoyaa.com/winetex_e.html


Modesuchmaschine  (20.12.2012)


Soziale Netzwerke im Internet bündeln immer mehr die Interessen bestimmter Zielgruppen. Nun startet das soziale Modenetzwerk Stylight, in dem die Nutzer ihre
favorisierten Outfits zusammen stellen und mit Freunden teilen können. Es will helfen, Mode schneller zu finden, in Communities auszutauschen und anschließend zu kaufen. In Deutschland und weiteren europäischen Ländern können diese Artikel dann direkt in den entsprechenden Partner-Shops bestellt werden.

http://www.stylight.de/


Nachhaltigkeit in Sozialstandards  (20.12.2012)


Im kommenden März soll von der Öko-Tex-Gemeinschaft eine neue „Sustainable Textile Production“ (SteP) -Zertifizierung vorgestellt werden, welche eine Überarbeitung des Öko-Tex-Standard 1000 ist. Diese Zertifizierung umfasst die zentralen Unternehmensbereiche wie Qualitätsmanagement, Chemikalieneinsatz, Umweltschutz, Umweltmanagement sowie soziale Verantwortung und Arbeitssicherheit.

Die Initiative Cotton made in Africa (CmiA), welche den nachhaltigen Baumwollanbau von Kleinbauern in Afrika unterstützt, wird nun auch in Simbabwe aktiv. Ab der Ernte 2012/13 gibt es eine Kooperation mit ca. 30.000 Baumwollbauern aus Simbabwe.

https://www.oeko-tex.com/
http://www.cotton-made-in-africa.com/


Jil Sander im DDC  (20.12.2012)


Der DDC Deutscher Designer Club e.V., welcher sich die Belobigung „Guter Gestaltung“ und „Guter Gestalter“ zur Aufgabe macht, hat nun Jil Sander für ihre „klare Vorstellung was Mode ist und sein sollte“ die Ehrenmitgliedschaft übertragen.

http://www.ddc.de/1310-0-jil-sander.html



Sarah ist nun Ritter (20.12.2012)


Sarah Burton, nach den Tode Alexander Mc Queens kreative Leitung des Modehauses, erhielt in einer feierlichen Zeremonie im Buckingham Palast den Ritterorden von Prince Charles überreicht. Mit der Verleihung des Ordens werden ihre Leistungen in der britischen Modeindustrie gewürdigt.

http://www.vogue.de/mode/mode-news/auszeichnung-sarah-burton-erhaelt-order-of-british-empire

Neue Messe für Kurven (20.12.2012)


Und wieder soll eine neue Messe das Angebot der Berliner Modewoche bereichern: ab kommendem Sommer vom 3.-5.07.2013 will „Curvy is sexy“ an den Start gehen. Der Veranstalter, die Agentur Sonndesign plant diese Messe in der Hauptstadtrepräsentanz der
Deutsche Telekom AG an der Französischen Strasse, nahe Gendarmenmarkt. Projektleiterin Tanja Helgert hat bereits mit der Akquise für potentielle Aussteller
begonnen.

http://www.sonn.de/home.html

Zukunfts-Szenarien (20.12.2012)


Designer befassen sich immer mehr mit Zukunfts-Szenarien zum Einsatz von Textilien, nicht nur für Mode und Bekleidung. In der Broschüre „Perspektiven 2025“ werden Ideen und Lösungsansätze für technische Textilien erarbeitet. Die neue Studie des FKT
Forschungskuratorium Textil ist kostenlos erhältlich.

http://www.3d-zeitschrift.de/p/OM341EpcozEQ2/Magazin_ 02_11_2012__11_05.html

Aktuelle Ausstellungen (20.12.2012)


Die Ausstellung über Alltagsmode im Dritten Reich im LVR-Industriemuseum Ratingen wurde bis zum 14.07.2013 verlängert. Hier wird deutlich, dass die Kleidung dieser Zeit weit mehr zu bieten hat, als Uniformen der Hitlerjugend und Roben von Zarah Leander.
Gezeigt wird unter anderem der kreative Wille der Frauen, sich auch in schwierigen Zeiten modisch zu kleiden – mit raffinierten Kleidern aus Ersatzstoffen.

http://www.glanz-und-grauen.lvr.de/

Im Leipziger Grassimuseum für Angewandte Kunst ist noch bis 3.03.2013 die Sonderausstellung „Zwei Leben für die Fotografie“ zu sehen. In Kooperation mit den Hamburger Deichtorhallen wird das Werk des Künstlerpaares Lillian Bassmann und Paul Himmel gezeigt.
Beide waren stilbildend in der Modefotografie und arbeiteten u.a. für Vogue und Harper‘s Bazaar.

http://grassimuseum.de/aktuell.0.html 


Die Ausstellung „Schimmernde Alltagskleider – Indigo, Glanz und Falten“ im Museum der Kulturen Basel zeigt Miao-Frauen in den südchinesischen Bergen, welche ihre Kleider in aufwändiger Handarbeit selbst herstellen. Besonderes Merkmal dieser Kleider sind der Indigo-Farbton, die intensiven Falten sowie der metallische Glanz der Stoffe.

Bis 20.01.2013.

http://mkb.ch/de/1-1-programm/events/2012/Schimmernde_Alltagskleider.html?focusId=evt_e21d8656-00a1-4544-8e61-dfd252617d52&avoidPast=true


Wir wünschen unseren Lesern Frohe Weihnachten sowie ein gutes und erfolgreiches Jahr 2013. Auch im neuen Jahr versorgen wir Sie wieder regelmäßig mit Neuigkeiten aus der Branche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.