Für Sie gelesen und recherchiert (21)

Mode-Wahlkampf (12.10.2012)

Mehr als 30 bekannte Designer und Stars kreierten unter dem Projekt „Runway to win“ Artikel für den Online-Store von Barack Obama. Mit dabei waren u.a. Marc Jacobs, Proenza Schouler, Sarah Jessica Parker sowie Beyonce Knowles.
Die Artikel werden direkt in den USA gefertigt und zu Preisen zwischen 45 und 95 Dollar angeboten. Welche Artikel tatsächlich im Shop gelistet werden, entscheidet Anna Wintour, Chefin der US-Vogue.
Die Erlöse kommen dem Obama Victory Fund, ein Komitee vom Obama for Amerika, dem Democratic National Committee und einigen demokratischen Parteien verschiedener US-Staaten zugute.

https://store.barackobama.com/obama-2012-store-collections/runway-to-win.html



Textile Kosmetik (12.10.2012)

Auf der Suche nach Alternativen bei der wachsenden Nachfrage nach Fasern für Bekleidung entstehen interessante Innovationen. Ergebnis sind natürliche Fasern, wie z.B. die Milchfaser, deren Herstellung ressourcenschonend ist und relativ wenig Wasser und Energie verbraucht. Diese natürlichen Stoffe sind oft antibakteriell, heilungsfördernd, klimaregulierend, atmungsaktiv, geruchsbindend.
Nun gibt es auch Textilien aus Algenfasern. Die positive Wirkung der Algen ist in der Kosmetikindustrie seit Jahren bekannt und wird genutzt. Algen enthalten Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Antioxidantien, Proteine. So soll Bekleidung aus Algenfasern die Hautalterung bremsen und die menschliche Haut entschlacken und entgiften. Auf Basis der Braunalge aus den Tiefen vor der Küste Islands stellt die Smartfiber AG in Thüringen die SeaCell®-Faser her. 
Immer mehr Unternehmen erkennen die positiven Eigenschaften der Faser, und so gibt es z.B. Mischungen mit Kaschmir oder mit Baumwolle. Bald wird es auch Kollektionen aus 100% Algenfaser geben.

http://www.smartfiber.de/



Zitat (12.10.2012)

„Mode macht Männern Angst. Daher ist es wichtig, dass Herrenmode sich nicht zu stark verändert. Das würde uns überfordern.“
 Jeremy Hackett



Digitale Revolution (12.10.2012)

„Die digitale Revolution ist längst in Gange, sie geht auch nicht mehr weg. Und deshalb gelte das Motto: Verstehen oder Untergehen.“
 Resümee beim Dachmarkenforum 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.