Für Sie gelesen und recherchiert (17)

Vereinbarkeit von Familie und Beruf (14.09.2012)

Entgegen dem aktuellen Trend eröffnete der Modekonzern Gerry Weber im August diesen Jahres eine Betriebs-Kindertagesstätte. Damit ist sich das Unternehmen seiner sozialen Verantwortung für seine Mitarbeiter bewusst und möchte eine familienfreundliche Personalpolitik voran treiben.
Die neue Kids World in einem umgebauten Fachwerkhaus bietet Platz für bis zu 95 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren. Dabei sind 80% der Plätze Kindern von Konzernmitarbeitern vorbehalten – die anderen Plätze werden zu gleichen Konditionen an Kinder aus der Umgebung vergeben. Das Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsangebot soll internationalem Standard entsprechen.
Mit diesem Projekt erhoffe man sich eine Vorbildrolle, um weitere Unternehmen zu animieren, ebenfalls betrieblich unterstützte Kinderbetreuung anzubieten. Bei Gerry Weber sind knapp 80% der Mitarbeiter Frauen, so dass auf eine familienbewusste Personalpolitik besonders Wert gelegt wird.

http://www.gerryweber.com/agwebsite/de/startseite/presse/pressemitteilungen/31.-august-2012



„Tradeshow for Selected Brands“ (14.09.2012)
Und wieder eine Meldung von den Machern der Bread and Butter Berlin: Um weiterhin als zukunftsweisend gelten zu können, sollen nun auch die Aussteller stärker selektiert werden. Zurück zu den Wurzeln heißt es.
In den vergangenen Saisons war das Ausstellerportfolio mit konsumigen Brands zu stark verwässert worden, so dass von vielen Seiten Kritik geäußert wurde. Nun nimmt sich Herr Müller der Kritik an, und plant die Neuorientierung. In Kauf genommen wird dabei auch eine Verkleinerung und die Trennung von langjährigen Ausstellern.
Die Devise lautet also wieder einmal: durch Verknappung Begehrlichkeiten wecken .

http://www.breadandbutter.com/ 


Zitat (14.09.2012)

„Wer Jogginghosen anzieht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“
Karl Lagerfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.