Für Sie gelesen und recherchiert (13)

Vision 2012 (17.08.2012)

„Der Mensch und seine Bedürfnisse müssen im Zentrum des Interesses der Designer stehen.“ Laut Karim Rashid (Produktdesigner) sei Modedesign viel zu stark mit der Idee verhaftet, immer wieder vergangene Stile zu zitieren. Dabei sei es wichtig, den heutigen Geist zu begreifen und etwas zu entwerfen, dass die Welt besser macht. Das nächste Ziel sei die Entmaterialisierung: more for less. Die Reduzierung – bis hin zu einer leichteren Welt.
„Dieser unbedingte Glaube an Visionäre und daran, dass es in jedem Unternehmen ideenreiche Einzelkämpfer geben muss, die die Möglichkeit haben, ihre Ideen auch umzusetzen“ sagt Claudia Horbert, EHI Retail Institute Köln zum Vortrag von Rashid.
Die Veranstaltung Vision 2012 soll eine Plattform für die internationale Visual Merchandising Szene, den Handel, sowie angrenzende Designbereiche und Nachhaltigkeitsinitiativen sein. Initiiert wurde sie von der Barthelmess Group, um kommende Trends zu diskutieren, Visionen zu teilen und Perspektiven zu entwerfen. Sie fand statt am 
13.08. 2012 am Firmensitz von Puma/ Herzogenaurach.


Jahrbuch der ECHTEN Marken (17.08.2012)

Das einmal im Jahr erscheinende Klar´sche Markenjahrbuch gibt es nun bereits in der 35. Auflage. Es werden Premium-Marken gezeigt und solche, die sich auf dem Weg dorthin bewegen. Mit zahlreichen Interviews wird das Magazin lebendig und persönlich.
Diese finanziell unabhängige Broschüre kann kostenfrei direkt beim Verlag bestellt werden:
http://klartext.de/ 


Gute-Nacht-Lektüre (17.08.2012)

Eine unterhaltsame Sicht auf moderne Marketingstrategien für ein neues Kaufhaus des 19. Jahrhunderts bietet das Buch „Das Paradies der Damen“ von Émile Zola aus dem Jahre 1884.Angefangen von Lockartikeln zum Einstandspreis bis hin zu mit Firmenlogo bedruckten Luftballons für die Kinder werden hier in allen Einzelheiten viele beispielhafte verkaufsfördernde Maßnahmen gezeigt. Man erhält einen Blick auf eine perfekt arbeitende Verkaufsmaschinerie, an der sich heute manch einer ein Beispiel nehmen könnte.
ÉMILE ZOLA: Das Paradies der Damen
als Taschenbuch und als gebundene Ausgabe erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.