Für Sie gelesen und recherchiert (9)

Zitat (20.07.2011)
Boris Becker
„Stark ist, wer keine Fehler macht.
Stärker, wer aus seinen Fehlern lernt.“
1998, in der Tageszeitungswerbung zur ESP-Ausrüstung der Mercedes A-Klasse.
Diese Reaktion von Mercedes auf das „Elch-Test-Debakel“ gilt als Musterbeispiel für gelungenes Krisenmanagement!
Nachhaltigkeit in Shopping-Centern (20.07.2011)
Eines der Franzosen liebsten Hobbies ist der Bummel im Shopping Center. Doch seit einiger Zeit haben die Einkaufstempel zu kämpfen: den Franzosen scheint die Shoppinglust zu vergehen. In den Einkaufszentren sinken Frequenz und Umsatz.
Diese für die französischen Immobilien-Spezialisten ungewöhnlichen Probleme sorgen für neue Ideen: sie investieren in mehr Service und wollen Nachhaltigkeit fördern.
So versprechen die einen, vor der Neueröffnung Eichen und Stauden zu pflanzen; andere recyclen ihren Abfall selbst, und manche empfehlen ihren Kunden Fahrgemeinschaften zum Shopping-Vergnügen.
Altkleider-Sammlung (20.07.2011)
Immer mehr Modeunternehmen erkennen, dass unsere Rohstoffvorräte nicht unbegrenzt sind und besinnen sich auf das Recyclen von Textilien. Das heißt, Kunden können ausgediente Schuhe und Bekleidung im Geschäft abgeben, und erhalten dafür Einkaufsgutscheine oder Rabatte beim Neukauf.
Das Schweizer Unternehmen I:Collect AG bietet dem Bekleidungshandel die komplette Abwicklung an: im Geschäft werden Sammelcontainer aufgestellt, der Transport erfolgt per DPD, und die SOEX Textil Vermarktungs- GmbH in Bad Oldesloe gibt dem vermeintlichen Abfall ein neues Leben: aus Altkleidern und Schuhen wird etwas gänzlich Neues hergestellt.
Auch in Deutschland ist I:Collect Kooperationspartner des Handels – z.B. in den Adler Modemärkten und bei Reno Schuhen. Aber auch PUMA und ESPRIT schließen sich nun (leider noch nicht flächendeckend) diesem Sammelsystem an.
„Reflecting Fashion“ in Wien (20.07.2011)
Im Museum Moderner Kunst in Wien wird untersucht, wie sich Mode und Kunst gegenseitig beeinflussen. Das gegenseitige Wechselspiel in Kreativität und Ästhetik wird von der Moderne bis zur Gegenwart beleuchtet. Die unterschiedlichen Zusammenhänge zwischen Mode und verschiedenen Stilepochen der Kunst wie Surrealismus und Futurismus werden aufgezeigt.
Zu den Ausstellungsstücken zählen z.B. das „Hummerkleid“ von Elsa Sciaparelli mit Salvador Dalí (1937), sowie zahlreiche Kleider, Gemälde, Zeichnungen, Skizzen, Videos, Fotografien von u.a. Joseph Beuys, Andy Warhol, Cindy Sherman.
Zu sehen sind die mehr als 300 Objekte noch bis zum 23.09.2012 in Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.